Wettbewerbs­bedingungen

Wer soll OUT OF THE BOX.NRW? Jedes Start-up, das du für die Challenge bis 31. Mai 2020 nominierst und das folgende Voraussetzungen und Rahmenbedingungen erfüllt beziehungsweise akzeptiert:

1
Das Start-up hat seinen Sitz in Nordrhein-Westfalen.
2
Das Start-up wurde zum Stichtag des Wettbewerbsstarts (29. Oktober 2019) vor mindestens einem Jahr gegründet und darf maximal drei Jahre alt sein (Kriterium: Eintrag ins Handelsregister oder bei nicht registerpflichtigen Unternehmen: Gewerbeanmeldung/Nachweis der berufsständischen Vereinigung).
3
Das Gründerteam oder die Beschäftigten des Start-ups haben sich nicht selbst nominiert.
4
Das Start-up verfolgt ein digitales Geschäftsmodell.
5
Es werden ausschließlich Start-ups angenommen, die über das Onlineformular auf der Seite www.outofthebox.nrw nominiert werden und die dort ihre Nominierung bestätigt haben.
6
Das Start-up erklärt sein Einverständnis, dass seine Angaben in die Projektdatenbank aufgenommen und in der Kommunikationsarbeit des Landes Nordrhein-Westfalen genutzt werden.
7
Die Nominierten sammeln im Rahmen einer Online-Abstimmung Punkte für ihr Start-up. Parallel begutachtet eine Fachjury die Nominierungen. Bewertet werden Innovationsgrad/Originalität, Markt-/Umsatzpotenzial, Wettbewerbsumfeld und Teamqualifikation. Die zehn Unternehmen mit den meisten Stimmen und den besten Bewertungen (Gewichtung: 50:50) ziehen ins Finale ein.
8
Der oder die Nominierte erklärt sich für den Fall, dass sein/ihr Start-up ins Finale kommt, bereit, am PIRATE Summit vom 02. bis 04. September 2020 teilzunehmen und dort die digitale Geschäftsidee vor einer Jury zu präsentieren. Der genaue Termin der Veranstaltung wird frühzeitig mitgeteilt.
9
Finaler Entscheid: Ausscheidungsverfahren am Event-Abend. Das erstplatzierte Start-up erhält 25.000 Euro, das Zweitplatzierte 15.000 Euro und das Drittplatzierte 10.000 Euro.
10
Die Nominierungsphase endet am 31. Mai 2020. Das Voting startet Mitte Juni 2020. Der genaue Termin wird frühzeitig mitgeteilt.
EN