Nominiert für OUT OF THE BOX.NRW

MotionMiners GmbH

Dortmund

Nominiert weil:

MotionMiners hat eine Technologie entwickelt die in einmaliger Weise manuelle Prozesse in Unternehmen analysiert und optimiert und dies nicht nur aus Sicht des Unternehmers sondern auch zum Vorteil des Mitarbeiters.

Nominiert von:
Friedrich-Wilhelm Corzilius ,
Wirtschaftsförderung Dortmund

Welches Problem löst du?

Manuelle Arbeit wird häufig nicht umfangreich analysiert. Selbst moderne hochkomplexe Lieferketten mit Just-in-Time Strategie können in der Regel nicht ohne diese Schnittstellen funktionieren. Handhabung, Fahrzeiten und Totzeiten sind immer abhängig vom zuständigen Mitarbeiter, der Arbeitsschicht, den Anforderungen im Materialfluss und vielen weiteren Einflussfaktoren. Manuelle Analysen sind in der Regel zeitintensiv, spezifisch und erfordern tiefergehendes Prozessverständnis. Simulationen, die ebenfalls verwendet werden können, bilden kein akkurates Bild des vorliegendes Prozesses ab. So können interessante Eigenheiten im Bezug auf die Handlung von Mitarbeitern nicht nachvollzogen werden, das Ergebnis ist immer angreifbar. In der Praxis werden zudem sehr unterschiedliche Instrumente herangezogen um jeweils Ergonomie oder Effizienz zu bewerten. So lässt sich Effizienz mithilfe von Zeiterfassung prüfen (z.B. REFA oder MTM), wohingegen in der Ergonomie die Belastung untersucht wird (z.B. mit EAWS). In der Praxis kann es also passieren, dass ein Effizienz-optimierter Arbeitsplatz nach der Optimierung ergonomisch wesentlich schlechter geworden ist.

Was ist deine digitale Lösung?

Die Motion-Mining®-Technologie basiert auf Wearables, Bluetooth-Beacons und einem Deep Learning-Algorithmus. Über ein selbst entwickeltes, neuronales Netzwerk werden Aktivitäten aus den Sensordaten automatisch erkannt. Die Aktivitäten werden anschließend mit einem Ort innerhalb des Systems kombiniert, der aus Bluetooth-beacon Entfernungsdaten abgeleitet wird. Die Kombination dieser beiden Quellen ermöglicht es, Effizienz & Ergonomie KPI's (Key Performance Indicators) zu ermitteln. Die Analyse betrachtet KPI's für Prozesseffizienz und Ergonomie als ganzheitlichen Ansatz, die mit großen Datenmengen von mehreren Mitarbeitern erzeugt werden. Durch die Aggregation der Daten ist das Ergebnis prozessspezifisch und nicht mehr auf Mitarbeiter zurückzuführen, die Anonymität des Arbeiters wird gewährleistet. Gleichzeitig können Abweichungen zum Durchschnitt mit Boxplots dargestellt werden, sodass trotz Anonymität ein diversifizierbares Ergebnis entsteht.

Warum sollen wir dich für dein digitales Geschäftsmodell auszeichnen?

Motion-Mining® wird die Prozessanalyse revolutionieren. In Zukunft werden Kunden in der Lage sein, mithilfe des Produktes selber Analysen innerhalb kürzester Zeit umzusetzen. Neben Lizensierungskosten, fallen für die Unternehmen aufwandsgerechte Kosten für die Datennutzung an. Diese Datenstunden können mit Miners Coins gekauft werden. Der zu bezahlende Betrag richtet sich nach Anzahl und Umfang der durchgeführten Analysen. Messequipment und Auswertung können dezentral und autark genutzt werden.

EN